Ziele

Geschichte

Aktivitäten

Statuten

Mitgliedschaft

Vereinsziele
  • Förderung der grundlegenden und angewandten Genetik bei Pflanze, Tier und Mensch (Pflanzenzüchtung, Tierzucht, Humangenetik)
  • Verbreitung wissenschaftlich-genetischer Kenntnisse
  • Forschung zu Gregor Mendel, zu seiner Biographie und zur Rezeption bzw. Interpretation seines wissenschaftlichen Werkes

Geschichte

Die Gregor-Mendel-Gesellschaft-Wien (GMGW) wurde im Jahre 1972 von ao. Prof. Alfred Buchinger als wissenschaftlicher Verein gegründet. Buchinger war Mitarbeiter von Univ. Prof. Erich von Tschermak-Seysenegg, einem der Wiederentdecker der Mendelschen Regeln am Institut für Pflanzenzüchtung der Universität für Bodenkultur in Wien.

Aktivitäten

Die Gregor-Mendel-Gesellschaft-Wien veranstaltet wissenschaftliche Symposien, Exkursionen zu fachverwandten wissenschaftlichen Einrichtungen (Universitäten und Forschungsinstitutionen in Österreich und international), Museen, botanischen und zoologischen Gärten, Institutionen zur Erhaltung der genetischen Vielfalt, Einrichtungen für landwirtschaftliches Versuchswesen und Sortenprüfung sowie zu Betrieben und Institutionen für Pflanzenzüchtung und Tierzucht.

Im Rahmen der Generalversammlungen und bei anderen Anlässen werden öffentliche fachwissenschaftliche Vorträge und Diskussionen angeboten.

Seit dem Jahr 2016 beteiligt sich die GMGW am International Mendel Day, der jährlich am 8. März stattfindet. Der International Mendel Day wurde vom Mendelianum in Brünn initiiert und wird in weltweiten Veranstaltungen begangen. Er soll an den 8. März 1865 erinnern, an dem Gregor Mendel den zweiten und abschließenden Teil seines Vortrages "Versuche über Pflanzen-Hybriden" bei einer Sitzung der Mährischen Ackerbaugesellschaft hielt. Den ersten Teil des Vortrages hatte er einen Monat zuvor, am 8. Feber 1865 gehalten.

Vereinsstatuten

pdf-Version

Mitgliedschaft

Bei Interesse an einer Vereinsmitgliedschaft freuen wir uns über eine formlose Mitteilung per E-mail an: office@gregormendelgesellschaft.at